Regelmäßig müssen auch im Eisenbahnzimmer so profane Arbeiten wie Fensterputzen erledigt werden.
Im Prinzip kein großes Problem, aber aus Platzgründen ist die Anlage bis unmittelbar an die Fenster herangebaut.

Also wurde dieser Anlagenteil so erstellt, daß er nach dem Herausnehmen von 4 Elementen von der übrigen Anlage getrennt ist und als Ganzes vom Fenster weggezogen werden kann. Dies ist der grösste Teil der Anlage mit ca. 10qm² Fläche und Gleisverlauf auf 2 Ebenen.  Der stabile Unterbau gewährleistet, daß sich nichts verzieht und alles beim Montieren wieder exakt passt.

Die aufwendigste Konstruktion ist rechts, wo auf der oberen Ebene 5 Gleise zur Bahnhofseinfahrt und zum Bw liegen und darunter sich die Einfahrgruppen zum alten und zum neuen Abstellbereich befinden. Hier wird der verschiebbare Teil über Rollen auf den fest stehenden Unterbau abgestützt.

Das gesamte Rollmaterial wird vor Beginn der Aktion in den unverrückbaren, rechten Anlagenteil, also in beide Abstellgruppen und auf die Steigungsstrecke rangiert.


Die ausgebauten Teilstücke werden unter der Treppe sicher zwischengelagert.