Nachdem ich den Sommer 2015 hauptsächlich mit dem Umbau meiner BR 91 verbracht habe (siehe hier), konnte jetzt endlich der Bahnsteig eingebaut werden. Ich schreibe ausdrücklich „eingebaut“ – nicht „fertiggestellt“. Dazu ist noch viel zuviel zu tun. Aber die Basis ist da und darauf kann jetzt weiter detailliert werden.

Hier das Ergebnis im Überblick:

Problematisch war die Form des Bahnsteigs: Im Bogen verlegt und mit einem kurzen Abstellgleis, das hineinragt. Da ich die Bahnsteigkanten von real-Modell verwenden wollte, musste das Material die passende Stärke von 15mm haben. Erste Versuche mit Styrodur wurden verworfen und ich entschied mich für eine Sperrholzplatte entsprechender Dicke.

Das Erstellen einer Schablone zum Aussägen des Bahnsteiges war nicht besonders schwierig.
Zuerst ermittelte ich an Hand von Fahrzeugen (möglichst die längsten und breitesten mit dem weitesten Ausschlag/Überhang) in Kurven, wie weit die Kante des Bahnsteigs vom Gleis entfernt sein muss.

Anschließend wurde die Materialstärke der Bahnsteigkanten wieder abgezogen.

Dieses Maß habe ich dann auf meinen bewährten „Profil-Zeichenwagen“ übertragen.

Die ganze Bahnsteigfläche wurde mit Papier ausgelegt, welches unter die Schwellen geschoben wird.
Mit dem Profil-Zeichenwagen bin ich dann rechts und links vom Bahnsteig entlang gefahren und habe die Sägekante aufgezeichnet. Der Rest ist dann einfach: ausschneiden, auflegen, Kontur übertragen und sägen.

Die Bahnsteigkanten wurden farblich behandelt und angeklebt. Aber nur an der Sichtseite. Die gegenüberliegende Bahnsteigkante wurde nur mit einem dünnen Holzstreifen dargestellt, der im ersten Bild erkennbar ist.

Der Beton-Prellbock entstand aus einem Stück Styrodur, einer Holzleiste als Prallfläche und Heki Betonfarbe. Das SH 0-Signal war mal als Beigabe im SNM.

Dann wurden die Beli-Beco-Laternen und die Uhr aufgestellt sowie der Boden mit braunem Sand bestreut.
Bahnsteigbänke, Streusandkiste, Papierkörbe und Pflanzkübel aus Altschwellen von Paulo kamen dazu und ließen den Bahnsteig schon fertiger aussehen. (Letztere sind auf den Bildern nicht zu sehen, da sie zum Zeitpunkt der Aufnahme „bepflanzt“ wurden:

Noch sieht der eingebaute Bahnsteig kahl und nüchtern aus. Aber wie oben schon gesagt: die weitere Detail-Ausstattung folgt.