Mein Eisenbahnhobby

Bilder und Berichte von der großen und kleinen Bahn

Arbeiten an der Rückseite – Teil 2

Um den Beitrag „Arbeiten an der Rückseite“ nicht zu lang werden zu lassen, wird er nach Fertigstellung der linken Anlagenecke mit den Eisenbahner-Wohnhäusern geteilt und hier fortgesetzt.

Weiter geht es mit dem Hausbahnsteig an der rechten Seite der Anlage:

Bisher war er lediglich durch einen weißen 10mm-Depafit-Zuschnitt angedeutet; jetzt soll er fertiggestellt werden.

Im ersten Schritt wird eine Papier-Schablone zurechtgeschnitten. Das ist erforderlich, da der Bahnsteig an einer Seite an das im Bogen verlegte Gleis und an der anderen Seite an die Kontur des Bahnhofgebäudes angepasst werden muss.

Schablone aus Packpapier

Die Schablone wird auf eine 15mm-Holzplatte übertragen und ausgesägt.

Zwischendurch….

Um die gerade erschienene Fußgängerbrücke auf dem neuen Hausbahnsteig platzieren zu können, muss diese erstmal zusammengebaut werden. Da dies am 3. Oktober zum großen Teil erledigt werden konnte, bekam sie den Namen „Brücke der Einheit„:

Und so sieht die fertige Fußgängerbrücke an ihrem Standort aus:

Stellprobe für den neuen Bahnsteig mit Fußgängerbrücke:

Da der hellbraune Sandbelag auf dem Zwischenbahnsteig nicht gefiel, wurde nach einigen Versuchen ein erdbrauner Belag aufgebracht. Mit dem selben Material wurde anschließend auch der neue Hausbahnsteig belegt. Ausserdem wurde er nach links bis zur Anlagenkante verlängert.

Hier ein Überblick über den fertigen Zustand:

Die Fussgängertreppe hat nun ihren endgültigen Platz:

Eine kleine Mauer begrenzt den Bahnsteig; dahinter steht ein stattlicher Baum:

Arbeiten an der Rückseite

Im vorigen Beitrag „10qm² Anlage verschieben“ wurde der Aufwand gezeigt, der nötig ist, um den größeren Teil der Anlage von der Fensterfront zu schieben.

Nachdem dies geschafft ist, können neben dem notwendigen Reinigen der Fenster auch Arbeiten an der normalerweise unzugänglichen Rückseite der Anlage erledigt werden.

Weiterlesen

10qm² Anlage verschieben

Regelmäßig müssen auch im Eisenbahnzimmer so profane Arbeiten wie Fensterputzen erledigt werden.
Im Prinzip kein großes Problem, aber aus Platzgründen ist die Anlage bis unmittelbar an die Fenster herangebaut.

Weiterlesen

Rohbau der Anlage

In den bisherigen Beiträgen wurden Einzelprojekte beim Bau der Anlage beschrieben: Bw, Schiebebühne, Lokschuppen, Bahnsteig, Abstellbahnhof, usw..

Weiterlesen

Umbau Bahnhof Filisur (RhB)

Zum Jahrtausendwechsel beschloss die Rhätische Bahn u.a. die Modernisierung des Bahnhofs Filisur.
Die Bauarbeiten begannen im April 2003 und waren zum Jahresende 2004 abgeschlossen.

Der Umfang der Arbeiten kam fast einem Neubau gleich.

Weiterlesen

Bw-Rundgang

Nachdem alle Bauten im Bw fertiggestellt sind, lade ich jetzt zu einem Rundgang in diesem Anlageteil ein.
Fertig ist dieser Bereich – wie die ganze Anlage – noch lange nicht. Es fehlt noch einiges an Detailgestaltung.

Weiterlesen

Doppeltraktion

Eigentlich stellt meine Anlage eine 1-gleisige Nebenstrecke dar, auf der nur kurze Personen- oder Güterzüge fahren.  So sind auch die meisten Abstellgleise auf eine Zuglänge von max. 2m ausgelegt.

Weiterlesen

Dampflokachse als Denkmal

Als im letzten Weltkrieg absehbar wurde, dass die Träume von einem 3. Reich bald ausgeträumt sein würden, begann man Wertgegenstände und Güter in Sicherheit zu bringen.

Weiterlesen

„Ausstieg in Fahrtrichtung rechts!!“

Da zu der Zeit, in der meine Anlage „Urmelingen a.d.H.“ spielt, solche Zugdurchsagen noch nicht obligatorisch waren, mussten Fahrgäste, die auf der falschen Seite ausstiegen, davor geschützt werden, auf parallel verlaufende Gleise mit Güterbetrieb zu gelangen.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge