Im Jahre 2005, 1 Woche vor Weihnachten, fand das quartalsmäßige Treffen mit meinen damaligen Aussendienst-Kollegen in Oberwiesenthal, am Fuße des Fichtelberges, statt.

Während der ganzen Anreise aus dem Rheinland am 16.12. war von winterlicher Witterung nichts zu spüren. Ungefähr eine halbe Stunde vor Erreichen des Zieles machten wir einen Stopp um für unsere lieben Daheimgebliebenen Mitbringsel und Weihnachtsgeschenke in Form von Original Erzgebirgischer Holzschnitzkunst zu erstehen.

Beim Verlassen der kleinen Manufaktur, idyllisch mitten im Wald gelegen, begann es tatsächlich zu schneien.  Zunächst zaghaft, dann immer kräftiger und beim Erreichen des Hotels in Oberwiesenthal waren wir froh, ohne Schneeketten heil angekommen zu sein.

Von da an hat es ohne Unterbrechung die ganze Nacht über heftig geschneit. Am nächsten Tag war die Konferenz schnell erledigt, denn alle wollten das Winter-Wonderland genießen.

Ich habe mich auf den Weg zum Bahnhof der Fichtelbergbahn gemacht und diesen für mich ungewohnt schneereichen Wintereinbruch mit ein paar Fotos dokumentiert: